Sonntag, 15. Dezember 2019

Forschung & Entwicklung

Im Kontext der Energiewende und des bioökonomischen Wandels, sind neue Wege erforderlich, um die begrenzten Ressourcen an Biomasse einer optimalen Nutzung mit der größtmöglichen Wertschöpfung zuzuführen. In diesem Zusammenhang kann hydrothermalen Prozessen (HTP) eine besondere Bedeutung zukommen, da sie es ermöglichen, bisher wenig nachgefragte organische Stoffströme hocheffizient zu nutzen.

Übergeordnetes Ziel des vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Freistaat Sachsen geförderten Vorhabens ist es, eine effiziente Lösung zur Nutzung von biogenen Reststoffen in Sachsen zu entwickeln. Besonders im Fokus stehen dabei Reststoffströme, für die bisher kaum alternative Verwendungsmöglichkeiten existieren, d. h. biogene Reststoffe, die weder stofflich noch energetisch für eine Umwandlung geeignet sind. Dabei soll im Sinne einer hydrothermalen Bioraffinerie ein optimierter Prozess für eine gekoppelte Produktion von Carbonsäuren und veredeltem Festbrennstoff gefunden werden, welcher gleichzeitig zur Ressourcenschonung (Energie, Nährstoffe, Wasser) beiträgt. Hierzu sollen nach der Abtrennung der Carbonsäuren weitere ressourcenrelevante Prozesswasserinhaltsstoffe wie Phosphor und Stickstoff abgetrennt und verbliebene organische Bestandteile energetisch genutzt werden, bevor die Aufbereitung des Prozesswassers erfolgt.

Die möglichst hochwertige Verwendung von Reststoffen im Sinne der Abfallhierarchie stellt eine Lösung für die Entsorgungsproblematik in Sachsen dar, welche sich vor allem durch Änderungen der Düngemittelverordnung, Klärschlammverordnung, etc. ergibt. Dabei ist es besonders wichtig neben möglichst hochpreisigen Wertstoffen (hier bevorzugt organische Säuren) zudem einen energetischen Nutzen zu generieren. Die erfolgreiche Etablierung hätte eine langfristige Stärkung und Sicherung der regionalen Wertschöpfung in Sachsen zur Folge und löst zugleich ein Entsorgungsproblem kommunaler und industrieller Reststoffe.

ProjekttitelHTC-liq – Reaktor- und Verfahrensentwicklung für kombinierte Wertstoffgewinnung
und Abwasserreinigung bei HTC-Prozessen
AkronymHTC-liq
AnsprechpartnerDipl.-Ing. Holger Ullmann
Antragsnummer100283025
Laufzeit01.04.2017 - 31.03.2020
Gefördert durchSächsische Aufbaubank (SAB)


Optimiert für Mozilla Firefox Letzte Aktualisierung: 05. Dezember 2019